Geld verdienen mit Bitcoins sammeln, tauschen, minnen ist eine weitere Möglichkeit, im Internet nebenbei Geld zu verdienen. Zugegeben reich wird man nicht, zumindest nicht über Nacht, doch wer die Leidenschaft eines „Jägers & Sammlers“ hat, hat hier richtig seinen Spaß daran.

Doch was sind eigentlich Bitcoins?

Zitat Wikipedia:

Bitcoin ist ein weltweit verfügbares dezentrales Zahlungssystem in Form von virtuellem Geld. Die Überweisungen erfolgen über das Internet direkt von Teilnehmer zu Teilnehmer (Peer-to-Peer) mit Hilfe einer Software, die eine digitale Brieftasche bereitstellt; es wird dabei keine zentrale Stelle wie im herkömmlichen Bankverkehr benötigt.

Das Bitcoin-Netzwerk entstand 2009 nach der Veröffentlichung des Bitcoin-Clients durch eine unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto auftretende Person. Es basiert auf einer von den Teilnehmern gemeinsam verwalteten Datenbank, in welcher alle Transaktionen aufgezeichnet werden. Die einzige Bedingung für die Teilnahme ist der Betrieb eines mit dem Bitcoin-Protokoll kompatiblen Clients oder die Nutzung eines diese Funktionalität bereitstellenden Online-Dienstleisters. Dadurch unterliegt das Bitcoin-System keinen geographischen Beschränkungen – außer der Verfügbarkeit einer Internet-Verbindung – und kann länderübergreifend eingesetzt werden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Online-Zahlungssystemen werden keine vorhandenen Währungen wie etwa Euro oder US-Dollar, sondern eigene werthaltige Geldeinheiten (Bitcoins) für die Transaktionen genutzt, deren Marktwert sich aufgrund von Angebot und Nachfrage ergibt. Mit Hilfe kryptographischer Techniken wird sichergestellt, dass nur der Eigentümer der Bitcoins Transaktionen vornehmen kann und die Geldeinheiten nicht mehrfach ausgegeben werden können. Daher wird Bitcoin auch als Kryptowährung bezeichnet.

Wie gesagt, man kann Bitcoins sammeln oder auch einkaufen, gewinnen oder in einer Art Mailtauscher erklicken. In meinem Blog werde ich Stück für Stück einzelne gute, getestete Bitcoin-Dienste auflisten, mit welchen sich täglich und ganz nebenbei verdienen lässt.

Viele kleine Satoshi ergeben immerhin 1 Bitcoin und der bringt uns derzeit ca. 320,-€ – der Kurs schwankt immer ein bisschen. Es gab auch schon Tage, da war ein Bitcoin mehr als 500,-€ wert – also ich finde, es lohnt sich definitiv einen Blick auf die kleinen virtuellen Coins zu werfen.

Um die Bitcoins sicher zu verwalten gibt es verschiedene virtuelle Brieftaschen. Die wohl bekannsteste ist Coinbase. Hier findet man nach der Anmeldung seine Bitcoinnummer, welche man dann ganz einfach bei den verschiedenen Webseiten eingibt. Durch diese einzigartige Nummer werden Deine gesammelten Bitcoins nur Dir zugeordnet und auf Dein Konto geschickt. Ähnlich wie Deine Kontonummer bei Deiner Bank.

Einige Dienste sammeln die kleineren Satoshi-Beträge bis zu einer gewissen Anzahl in einem sogenannten Microwallet und senden Dir dann später alles auf Dein angegebenes Bitcoin-Wallet.

Wie das alles funktioniert, werde ich Dir hier in den nächsten Post Schritt für Schritt zeigen. Denn zuerst erstellst Du Dir Deine persönliche Brieftasche oder Bank für Bitcoins.

Be Sociable, Share!
Geld verdienen mit Bitcoins
Markiert in:                     

Ein Gedanke zu „Geld verdienen mit Bitcoins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.